Google: Suchmaschinen-Rang für Chrome-Webseite herabgesetzt

Google hat den Suchmaschinenrang der eigenen Werbewebseite für den Web-Browser „Chrome“ herabgesetzt, nachdem der Suchmaschinen-Gigant mit einer Marketingkampagne gegen die eigenen Richtlinien verstoßen hat. Das berichtet die Washington Post. Google bot Bloggern Geld für Artikel, die ein Feature von Chrome vorstellen und schlussendlich auf die Chrome-Website verlinken. Gemäß den Regeln des Suchmaschinenanbieters hätte jeder Werbelink mit einem „nofollow“-Tag gekennzeichnet werden müssen. Durch diese Tags weiß Google, dass der Link keine Empfehlung und somit auch nicht relevant für den Wert einer Seite ist. Das hat Google jetzt manuell nachgeholt: Für jeden bezahlten Blogger haben die Google-Techniker einen Empfehlungslink aus dem Ranking entfernt.

Du kannst ein Kommentar hinterlassen, oder mache einen Trackback von deinem eigenen Blog.

Neuen Kommentar hinzufügen